Transferkosten

Als Transferkosten verstehen wir alljene Kosten, die auf der Wegstrecke, zur Erfüllung des Auftrages, anfallen können.

Aufgeteilt werden Transferkosten in folgende Kategorien:

1) Kraftstoffkosten: Kraftstoff ist im Allgemeinen im Auftrag inkludiert und wird nicht nachverrechnet, es sei denn der Auftrag ändert sich (z.B. Route, Adresse etc.)

2) Kosten für Übernächtigungen: Sind gänzlich im Auftrag inkludiert. Ausgenommen sind Standzeiten, welche immer nachverrechnet werden müssen.

3) Uberfahrten und Fähren: Sind im Allgemeinen im Auftrag inkludiert. Ausnahme sind Routenänderungen seitens des Kunden oder in Absprache mit dem Kunden, wenn dies zu dessem Vorteil (z.B. Kilometer-Kosten oder Zeitfaktoren) wäre.

4) Kilometermaut: Kilomtermaut ist für alle Transporte zu entrichten. Sollten Sie am Auftragsschein einen Hinweis finden, dass die Maut bereits inkludiert ist, so dürfen keine weiteren Forderungen an den Kunden gestellt werden. Ausgenommen sind Auträge bei denen es zu Routenänderungen oder Adressänderungen kommt.

Details zu den einzelnen Ländern finden Sie hier

5) Übersee und Luftfracht-Transporte: Hier kommt es fast immer zu Nachverrechnungen. Um hier Kosten zu minimieren, empfielt es sich, die Fracht auf genormte Paletten zu verladen und verzurren und die erforderlichen Dokumente, vor Abfahrt, bereitzustellen.